Als Raku bezeichnet man eine alte, aus Japan kommende Brenntechnik. Die Objekte werden aus hochschamottiertem Ton hergestellt. Im Glasurbrand nimmt man die Objekte zum Zeitpunkt der Glasurschmelze mit Zangen aus dem Ofen. Die Stücke werden anschließend unter Sauerstoffabschluss geräuchert. Das Ergebnis sind craquellierte und geschwärzte Stücke mit einer überraschenden Oberfläche.

Dauer 2 Termine á 5 Stunden
Kursgebühr 220 Euro

FRÜHJAHR 2023
I  Aufbau  25.März,  II Brand  29. April 2023  (noch 2 freie Plätze)

HERBST 2023
I  Aufbau  21. Oktober,  II Brand  25. November

Erster Termin

Raku – eine kurze Einführung

Exkurs durch die Werkstatt, Vorbereiten des Materials

Möglichkeiten der Gestaltung: Aufbautechniken, Töpferscheibe

Erarbeiten des Werkstücks in speziellem Ton mit Vorstellung unterschiedlicher Aufbautechniken. Falls Vorkenntnisse vorhanden, auch auf der Scheibe.

Zweiter  Termin

Mindestens zwei Wochen später: Überarbeiten der Werkstücke: Schleifen, Versäubern

Gemeinsame Vorbereitung der Brennstelle: Feuer-Rauch-Wasser

Glasieren und Engobieren der Werkstücke Gemeinsamer Brand und Nachbehandlung, Säubern, Entfernen der Rauchspuren … und dann: Freude!

Unter Anleitung werden eigene  kreative Ideen umgesetzt.

Wichtig: geeignete Kleidung, etwas das auch schmutzig werden kann, und für den Brand feste Schuhe und wetterfeste Kleidung und Offenheit für überraschende Arbeitsabläufe und Ergebnisse.

Kursinhalt:
Kursanleitung, Schrühbrand, Raku-Brand, Material (3 kg Ton, Engobe, Glasur)

Pro Teilnehmer entstehen maximal 3 große oder fünf kleinere Werkstücke.